Aktuell:

Wochenrückblick 24/05: Asus VivoWatch in Deutschland

Asus bringt VivoWatch in deutsche Läden

Nach der Zen­Watch bringt Asus nach weni­gen Monaten schon die näch­ste konkur­ren­zfähige Smart­watch an die Star­tlinie. Die VivoWatch legt den Fokus dabei jedoch eher auf Fit­ness­funk­tio­nen wie Pulsmes­sung, Schrittzäh­ler und Schlaf­analyse. Da die Uhr ein eigenes Betrieb­ssys­tem ver­passt bekom­men hat ist es sowohl mit iOS als auch Android kom­pat­i­bel und somit für alle Sport­fans eine Option.

Dank des vor­wiegend schwarzweißen Dis­plays weiß die VivoWatch beson­ders mit einer Akku­laufzeit von 10 Tagen zu überzeu­gen. Das robuste Gehäuse aus ros­t­freiem Stahl schützt das Innen­leben effizient gegen Staub und erlaubt sogar ein kurzes Ein­tauchen in flaches Wasser.

Asus VivoWatch side view

Zudem bietet die Uhr weit­ere prak­tis­che Fea­tures wie beispiel­sweise einen UV-Sensor, welcher seine Nutzer rechtzeitig vor zu starker Son­nen­se­in­strahlung war­nen soll. Diese vie­len Fit­ness­funk­tio­nen bei einem Preis von lediglich 149 Euro machen die VivoWatch zu einem sportlichen Allrounder.

 

Apple Watch wohl ab Juni in den Stores

Nach­dem die heiß ersehnte Smart­watch zunächst nur online zu ergat­tern war, soll sie nach Angaben von Tim Cook voraus­sichtlich ab Juni in den Apple Stores zu erste­hen sein. Diese Infor­ma­tion gab er während eines Brief­ings auf einer Geschäft­sreise durch preis.

In der Zwis­chen­zeit warten späte Besteller jedoch immer noch auf den Ver­sand ihrer Apple Watch. Auch ist unklar, wie die Retail Stores mit den vie­len Vari­a­tion­s­möglichkeiten der Uhr umge­hen. Es bleibt also abzuwarten ob ab kom­menden Monat wirk­lich alle Mod­elle oder lediglich nur eine Vorauswahl an Designs in den Läden zu kaufen sein wird.

AplWatch-Kettenarmband

Inner­halb seiner Ver­laut­barung, welche auf 9to5mac in Teilen zitiert wird, ver­riet der CEO auch Details über die weit­ere Strate­gie für das Bezahlsys­tem Apple Pay. Dieses ermöglicht beispiel­sweise auch mit der Apple Watch Geld­be­träge ganz ein­fach per Aufle­gen auf einen dazuge­hörige Schnittstelle zu begleichen.

Für eine weit­ere Aus­bre­itung in Fer­nost plant Cook seinen Aus­sagen zu Folge einige Koop­er­a­tio­nen mit größeren Han­dels­ket­ten, wodurch China über kurz oder lang zum umsatzstärk­sten Markt für Apple wer­den kön­nte. Aktuell schon sind die Verkauf­szahlen für iPads und iPhones im Reich der Mitte weltweit am höchsten.

Hi, mein Name ist Johann! Ich bin 25 Jahre alt und studiere nun im dritten Master-Semester Human Factors an der TU Berlin. In meinem Studium trifft Psychologie - sozusagen also der Mensch - auf Technik. Genauso ist das auch bei Smartwatches. Daher rührt auch meine Begeisterung für die schlauen Uhren, welches ich gerne auf SmartwatchGuru.de mit euch teilen möchte!