Aktuell:

Smartwatch Vergleich

Ihr seid ger­ade noch auf der Suche nach dem per­fek­ten Wear­able für euch? Dann seid ihr bei unserem Smart­watch Ver­gle­ich genau richtig! Hier findet ihr alle wichti­gen Infor­ma­tio­nen zu den beliebtesten Uhren. Mit Hilfe unseres Ver­gle­ich­stools könnt ihr die Geräte auch direkt gegenüber­stellen. Im Fol­gen­den lest ihr was es über die einzel­nen von uns gewählten Kat­e­gorien zu wis­sen gibt.

Wie kann man Smart­watches vergleichen?

Das Dis­play der Uhr

displaygroesseBeim Dis­play schon gibt es him­mel­weite Unter­schiede zwis­chen den einzel­nen Smart­watches. Während manche Geräte zugun­sten von Laufzeit und Les­barkeit auf soge­nan­nte E-Paper set­zen, wie man sie bspw. von eBooks kennt, haben andere Wear­ables schon gebo­gene High-End Dis­plays. Manche Uhren haben wiederum auch prak­tis­che tran­sre­flek­tive Eigen­schaften, die dem stören­den Spiegeln bei zu viel Son­ne­in­strahlung ent­ge­gen­wirken. Auch bei der Größe der Dis­plays, sowie der Form (eckig oder rund) gibt es einige Ver­schieden­heiten. Kein Wun­der also, dass auch die Auflö­sung der Bild­schirme stark variiert.

Neben den drei Attributen bezüglich des Dis­plays könnt ihr bei uns auch direkt die Maße der Smart­watch ver­gle­ichen. Hierzu seht ihr immer Bre­ite x Höhe x Dicke in mm oder eben den Durchmesser der Uhr. Manche Wear­ables neigen noch dazu etwas größer als gewöhn­liche Arm­ban­duhren ausz­u­fallen, was beson­ders an schlanken Armen etwas unprak­tisch ist. Ob das Gerät eurer Wahl gut passen wird seht ihr deshalb schon gle­ich hier. Auch sehr entschei­dend ist zudem das Gewicht, viele der schlauen Uhren sind allerd­ings schon recht leicht und wiegen sel­ten mehr als 50g.

Der Prozes­sor einer Smartwatch

prozessorMehr Var­i­anz gibt es dage­gen bei der Kat­e­gorie Prozes­sor. Dieser ist jedoch sehr wichtig, deswe­gen seht ihr bei unserem Smart­watch Ver­gle­ich auch ganz bequem, ob das Gerät eures Inter­esses mit genü­gend Giga­hertz aus­ges­tat­tet ist. Zudem inter­essiert natür­lich auch, wie viel RAM — also Arbeitsspe­icher — sich unter dem Gehäuse ver­stecken. Je mehr davon enthal­ten ist, desto flüs­siger lässt sich mit den laufenden App­lika­tio­nen auf der Uhr arbeiten. Wie viele solcher Apps auf das Gerät passen entschei­det sich wiederum bei der Spe­icherka­paz­ität. Häu­fig sind nun 4GB an Platz für Fotos, Videos und Pro­gram­men vorhan­den, andere Mod­elle ver­bauen aber auch zum Teil noch auf weniger Kapzität.

Das Betrieb­ssys­tem

Für die tägliche Anwen­dung entschei­dend ist außer­dem auch welches Betrieb­ssys­tem auf der Smart­watch läuft. Führend sind aktuell das von Google konzip­ierte Android Wear, sowie das auf sel­bigem basierende, aber eigens für Sam­sung abge­wan­delte, Tizen. Für beide lassen sich bere­its Tausende von Apps finden, wodurch die Geräte mit dieser Soft­ware gegenüber Anderen den Vorteil von vie­len zusät­zlichen Funk­tio­nen zu bieten haben.

 

 

Kon­nek­tiv­ität

Wie und mit was für elek­tro­n­is­chen Geräten die schlauen Uhren in Verbindung gehen klären wir in der Kat­e­gorie Kon­nek­tiv­ität auf. Dank Blue­tooth oder NFC kön­nen die Smart­watches prob­lem­los mit einem Handy con­nected wer­den. MicroUSB oder WLan Schnittstellen sind dage­gen für den Date­naus­tausch mit Desk­top Com­put­ern oder Lap­tops wichtig. Natür­lich ist WLan auch rel­e­vant, wenn man Inter­net­di­en­ste unab­hängig vom Smart­phone nutzen möchte. Span­nend ist zudem, dass nun auch schon ein paar Mod­elle mit einem eige­nen 3G oder 4G Modul aus­ges­tat­tet sind und so zu eigen­ständi­gen Mobil­tele­fo­nen mit Inter­netverbindung werden.

Auf Grund der unter­schiedlichen Betrieb­ssys­teme, aber auch weil die Her­steller zum Teil ihre schlauen Uhren exk­lu­siv für ihre eige­nen Smart­phones machen wollen, sind auch nicht alle Wear­ables mit jedem Handy kom­pat­i­bel. Über­prüft also bei uns ob eure Wunsch-Smartwatch auch wirk­lich mit eurem Smart­phone laufen würde. Zudem seht ihr hier auch gle­ich, ob ihr mit der Uhr auch beim Baden eine gute Figur abgeben könnt. Die Wasserbeständigkeit unter­schei­det sich näm­lich dur­chaus von lediglich spritzwassergeschützt bis zu einem Schutz bei 1m tiefem Eintauchen.

Sen­soren

Welche Sen­soren eure Smart­watch mit wichti­gen Infor­ma­tio­nen ver­sor­gen seht ihr dann in der näch­sten Kat­e­gorie. Von Licht­sen­sor, über Pulsmesser bis hin zu Kom­pass — es gibt auch hier deut­liche Abwe­ichun­gen zwis­chen den Mod­ellen der ver­schiede­nen Her­steller. Diese Sen­soren entschei­den let­ztlich dann auch darüber, welche Fit­ness­funk­tio­nen die Uhr unter­stützen kann oder wie sehr das Wear­able für die Nav­i­ga­tion geeignet ist.

Weit­er­hin ist natür­lich auch inter­es­sant, wie lange man ohne Aufladen seine Freude an der Smart­watch haben kann. Welche Funk­tio­nen ihr in Zwis­chen­zeit nutzen könnt, seht ihr dann wiederum in unserer let­zten Kat­e­gorie. Hier führen wir die jew­eils inter­es­san­testen Extras auf, die von Wet­ter­war­nun­gen über das Fernbe­di­enen von TVs bis hin zu Schlaf­analy­sen reichen.

Nehmt euch also die Zeit und nutzt unseren prak­tis­chen und über­sichtlichen Smart­watch Ver­gle­ich um euer Traum­mod­ell zu finden. Wir wün­schen euch jeden­falls viel Spaß und Erfolg bei der Suche!

Euer Team von SmartWatchGuru